fbpx
Tempo di Lettura: 2 minuti

Es ist egal, ob ihr es Focaccia oder Pizza Bianca (Pizza ohne Tomatensauce) nennt. Das Wichtige ist, dass ihr zwischen den leicht bitteren Blättern des Radicchio, den krossen Haselnüssen und dem cremigen Stracchino-Frischkäse einige Scheiben San Daniele Schinken legt. Die Süße und seine feine Würzigkeit bilden sofort einen Ausgleich zu den anderen Geschmäckern und Konsistenzen und so schließt sich ein perfekter, köstlicher Kreis.

Focaccia mit Radicchio, San Daniele Schinken, Stracchino-Frischkäse und Haselnüssen

Focaccia con Prosciutto di San Daniele, radicchio, stracchino e noci
Vorbereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Hauptgang
Portionen 2 focacce

Zutaten
  

Für den Teig

  • 300 g Mehl Type 00
  • 200 g Manitoba-Mehl
  • 300 ml Wasser
  • 10 g frische Hefe oder 7 g Trockenhefe
  • 50 ml natives Olivenöl extra
  • 1 EL Salz
  • eine Prise Zucker
  • eine Handvoll Hartweizengrieß für die Arbeitsfläche
  • Olivenöl n. B. für die Zubereitung des Teigs

Für den Belag

  • 12 Scheiben San Daniele Schinken
  • einige Blätter Radicchio
  • 150 g Stracchino-Frischkäse
  • natives Olivenöl extra n. B.
  • ein Bund frischer Thymian
  • 2 EL Haselnüsse

Anleitungen
 

  • Das Mehl Type 00, das Manitoba-Mehl und die Prise Zucker in eine große Schüssel geben. Falls frische Hefe verwendet wird, muss diese zerbröselt und in ein wenig warmem Wasser aufgelöst werden, anschließend das restliche Wasser, das Salz und den Pfeffer hinzugeben. Falls Trockenhefe verwendet wird, kann diese einfach zur Mehlmischung hinzugegeben werden und anschließend kann die Flüssigkeit in die Mitte der Mehlmischung geschüttet werden.
  • Erst mit Hilfe einer Gabel und anschließend mit den Händen vermengen. Sollte der Teig besonders klebrig sein, sollte kein Mehl mehr hinzugefügt werden, da dies den Teig härter macht und das Hefeverhältnis minimiert. In diesem Fall ist es besser, die Hände nach und nach mit ein wenig Öl zu benetzen, damit der Teig besser bearbeitet werden kann.
  • Den Teig auf ein leicht eingefettetes Backbrett geben und weiterbearbeiten, bis dieser glatt und kompakt wird.
  • Den Teig in eine große Schüssel legen, einen Hauch Öl darüber geben und die Schüssel mit einer Frischhaltefolie bedecken.
  • Den Teig 3-4 Stunden bei einer Temperatur von mind. 25 bis 30° gehen lassen (hier kann die Gärfunktion einiger Backöfen hilfreich sein) oder bis sich das Volumen verdreifacht hat.
  • Den Teig in zwei gleiche Hälften teilen, auf ein Brett legen, mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken und ruhen lassen.
  • Nach 15 Minuten eine Teigportion auf eine mit Grieß bemehlte Arbeitsfläche geben und den Teig mit den Fingerkuppen viereckig ausrollen. Das Prozedere mit der anderen Portion wiederholen.
  • Die Oberfläche mit ein wenig Öl bepinseln, eine Prise Salz und Pfeffer darüber geben und im vorgeheizten Backofen bei 220° Ober-/Unterhitze auf unterster Schiene 15 Minuten backen.
  • Den Radicchio (wenn die Blätter besonders groß sind, diese längs in zwei Hälften schneiden), den Stracchino-Frischkäse und die Haselnüsse – einige davon ganz fein hacken – auf der Focaccia verteilen. Weitere 5 Minuten backen, bis der Teig komplett durch und der Rand goldbraun ist. Sobald die Focacce aus dem Ofen geholt werden, frischen Thymian und San Daniele Schinken in rosenform darauf verteilen.

Pin It on Pinterest

Share This