San Daniele del Friuli und seine Burgen und Schlösser

San Daniele del Friuli ist allein wegen seines Prosiutto eine Reise wert. Nicht nur die Geschichte des Prosciutto di San …

Terrain
_MG_5932

San Daniele del Friuli ist allein wegen seines Prosiutto eine Reise wert. Nicht nur die Geschichte des Prosciutto di San Daniele reicht bis weit vor Christus Geburt, auch seine Gegend weist eine lange Geschichte auf.
Nach einer Stärkung in San Daniele sollten Sie auf der Straße der Schlösser eine Reise in die Zeit des Mittelalters unternehmen, um Burgen, alte Dörfer und historische Villen zu sehen. Der Weg wird Sie von Udine über Colloredo di Monte Albano nach Cassacco, Susans, Ragogna, Rive D’Arcano und Fagagna nach Moruzzo führen und am Ende wieder zurück nach Udine.

Das Schloss Ragogna, unweit von San Daniele entfernt, befindet sich auf einem Hügel. Von hier aus hat man einen wunderschönen Ausblick über den Tagliamento Fluss. Auch nach der Renovierung des Schlosses sind die Mauerguertel, die Türme und die Domus noch gut zu erkennen.
Adresse: Schloss Ragogna
Frazione di San Pietro
33030 Ragogna (UD)

Auf dem Gipfel des Hügels liegt die Burg San Daniele del Friuli, deren Überreste noch bestichtigt werden können. Die Umgebung der Burg ist heute ein öffentlicher Park, der allein wegen seiner einzigartigen Aussicht besuchenswert ist.
Adresse: Burg
Via San Sebastiano
33038 San Daniele del Friuli (UD)

Auch das Schloss Susans ist aufgrund seiner toskanischen Bauart einen Besuch wert. In der Vergangenheit wurde das Schloss, damals Kastell von Susans genannt, mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Daher ist sein heutiger Sitz nicht  an selber Stelle wie im Mittelalter. Von Zeit zu Zeit finden hier auch Austellungen und Veranstaltungen statt.
Adresse: Schloss Susans
Località Susans
33030 Majano (UD)

Ein besonders schönen Ausblick bekommt man bei der Wanderung auf den Hügel von Fagagna mit dem Sicht auf die Casa della Contadinanza in ihrem venezianisch-gotischen Stil, die Ruinen des Schlosses und das Votivkirchlein San Michlele.

Zu guter Letzt empfehlen wir Ihnen das Schloss Villalta zu besichtigen. Seit das Gebäude und die umliegende Bauernhäuser renoviert wurden, erstrahlt der Komplex wieder in seinem altem Charme als ehemalige Festung. Im späten 15. Jahrhundert wurde der antike Bau um einen beeindruckenden Flügel im Renaissancestil erweitert. Auch wenn seine Geschichte nicht so alt wie die des Prosciutto ist, lohnt sich die Bestichtigung, um mehr über die Historie des Schlosses zu erfahren.
Adresse: Villalta Schloss
via Castello, 27 – Località Villalta
33034 Fagagna (UD)

http://www.infosandaniele.com/