Der Prosciutto di San Daniele – ein DOP Produkt

Die Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung sind typische Produkte, die vom italienischen Staat und von der europäischen Union anerkannt und geschützt …

Seit 1996 ist der Prosciutto di San Daniele von der Europäischen Union als Produkt mit geschützter Ursprungsbezeichnung (DOP) anerkannt und geschützt - wir erklären, was hinter der Idee des DOP-Produktes steht.
Berkel_banner

Die Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung sind typische Produkte, die vom italienischen Staat und von der europäischen Union anerkannt und geschützt worden sind.

DOP

Als Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung anerkannt sind die typischen Produkte, deren Qualitäten und Eigenschaften in engem Zusammenhang mit dem Ursprungsgebiet stehen, und zwar sowohl aufgrund der natürlichen Gegebenheiten als auch aufgrund der Verarbeitungsmethoden, die das Ergebnis des Wissens und der Erfahrung der Menschen aus dem Ursprungsgebiet sind.

BezeichnungHandelt es sich um ein DOP-Produkt, dann muss der gesamte Herstellungsprozess – vom Ausgangsprodukt bis zu dem, was schließlich zum Konsumenten gelangt – den Reglements der Europäischen Union und den italienischen Gesetzen entsprechen. Wer gegen die Produktionsbestimmungen oder gegen die Gesetzesbestimmungen verstößt, muss je nach Schwere des Verstoßes mit straf- und verwaltungsrechtlichen Sanktionen rechnen. Das Ursprungsgebiet, die Produktionsbestimmungen und Kontrollen sind die Merkmale, durch die sich die DOP-Produkte auszeichnen.

DAS URSPRUNGSGEBIET
Das geographische Gebiet, in dem die Verarbeitung erfolgt und jenes der Herkunft der Ausgangsprodukte eines DOP-Produktes müssen streng begrenzt sein.

DIE PRODUKTIONSBESTIMMUNGEN
Die DOP-Produkte müssen den Produktionsbestimmungen entsprechen. Darunter versteht man die Gesamtheit der Regeln, die sich auf die wesentlichen Elemente für die Produktion des Produktes beziehen, wie:

  • die Begrenzung des geographischen Ursprungsgebietes sowohl in puncto Verarbeitung als auch Ausgangsprodukt
  • Elemente, die belegen, dass das Produkt ursprünglich aus dem Gebiet stammt
  • die Herstellungsweise und Verarbeitungsphasen
  • die wichtigsten physikalischen und organoleptischen Eigenschaften.

DIE KONTROLLEN
Die DOP-Produkte werden streng kontrolliert. Es muss offiziell eine Stelle beauftragt werden, welche vom Ministerium für Agrar-, Lebensmittel- und Forstpolitik autorisiert wird, die systematisch die Umsetzung der Produktionsbestimmungen überprüft. Bevor das Produkt auf den Markt kommt werden alle Unternehmen überprüft, die in den Produktionsprozess involviert sind.