Die Kunst des Schneidens

Wir haben in den letzten Monaten viel über San Daniele del Friuli, seine Gegend und seine Feste erzählt. Heute wollen …

Schinken
slicing

Wir haben in den letzten Monaten viel über San Daniele del Friuli, seine Gegend und seine Feste erzählt. Heute wollen wir uns einem anderem Thema des Prosciutto di San Daniele zuwenden: Der Kunst des Schneidens.

Alles beginnt mit dem Kauf des Prosciutto di San Daniele. Sie haben verschiedene Möglichkeiten Prosciutto di San Daniele zu erwerben. Entweder erhalten Sie diesen bei Ihrem Fachverkäufer oder Fachverkäuferin an der Theke oder bereits abgepackt im Supermarkt. Die einfachsten Variante in den Geschmack von Prosciutto di San Daniele zu kommen, ist es, wenn Sie sich Prosciutto di San Daniele direkt vom Profi aufschneiden lassen.

Sollten Sie sich bereits in Scheiben geschnittenen Prosciutto di San Daniele in einer Schale gekauft haben, empfehlen wir Ihnen ihn 5 – 10 Minuten vor Verzehr aus dem Kühlschrank zu holen. So kann er sein komplettes Aroma entfalten und Sie kommen in den maximalen Genuss.

Sie wollen mehr Genuss als nur ein paar Scheiben des Prosciutto di San Daniele? Dann kaufen Sie sich ein Stück des hochwertigen Schinkens. Damit Sie diesen fachgerecht genießen können, helfen wir Ihnen heute weiter.

Kommen wir zuerst zu der Ausstattung. Um einen Schinken fachmännisch aufschneiden zu können, bedarf es dem richtigen Werkzeug:
– Küchenpapier oder ein saubere Tuch
– Ein Schneidebrett
– Zwei scharf geschliffene Messer: eines mit kurzer und eines mit langer Klinge

Zuallarerst befreien Sie den Schinken von seiner Vakuumverpackung. Sie werden schnell bemerken, dass der Schinken von einer leicht öligen Schicht bedeckt ist. Diese lässt sich ganz einfach mit einem Küchenpapier oder einem sauberen Tuch entfernen.
Ehe Sie sich Ihr erstes Stück Prosciutto di San Daniele abschneiden, entfernen Sie ein Teil der Schwarte mit dem kurzen Messer, dem sogenannten Schwartenmesser.
Aber Achtung: nicht zu viel abschneiden. Das weiße Fett ist der wichtige Geschmacksträger des Schickens und beeinträchtigt den Geschmack des Prosciutto di San Daniele.
Soweit Sie die Schwarte nun entfernt haben, steht die Entscheidung der Entscheidungen an: Messer oder Schneidemaschine?

Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann werden Sie sich für die einfachere Variante entscheiden: Die Schneidemaschine. Hier platzieren Sie den Prosciutto di San Daniele so, dass die Fettschicht nach oben schaut und die rosarote Seite zum Schneidemesser. Jetzt können Sie mit dem schneiden der dünnen Scheiben beginnen.

Sollten Sie sich für das Schneiden mit dem Messer entschieden haben, legen Sie  den Schinken so auf das Schneidebrett, dass die Fettschicht ebenfalls oben ist. Am Einfachsten ist es, Sie nehmen ein Messer mit einer langen Klinge und können so je nach gewünschter Dicke die Scheiben von dem Stück herrunterschneiden.

Damit der Schinken sein volles Aroma entfalten kann, sollten Sie egal wie der Schinken geschnitten wird, kleine, möglichst dünne Scheiben aufschneiden. Am Besten schneiden Sie auch nur so viele Scheiben auf, wie Sie vorhaben zu verzehren. So verliert der Schinken bei dem nächsten Genuss nicht sein Aroma.

Sollten Sie sich ein ganzes Bein Prosciutto di San Daniele gekauft haben und sich nun Fragen, wie Sie beginnen diesen zu schneiden oder noch Fragen zur Aufbewahrung haben, dann folgen Sie uns weiterhin auf unserem Online Magazin. Für weiteres nützliches Wissen und Rezepte, schauen Sie auch auf unserer Facebookseite Prosciutto di San Daniele – de vorbei.