Friaul-Julisch und seine kulinarische Vielfalt

Das friulianische Land ist nicht nur berühmt für seinen weltbekannten Schinken Prosciutto di San Daniele, sondern brachte in den letzten …

Küche

Das friulianische Land ist nicht nur berühmt für seinen weltbekannten Schinken Prosciutto di San Daniele, sondern brachte in den letzten Jahrzehnten auch andere kulinarische Köstlichkeiten hervor.

Das Ergebnis aus Leidenschaft für Tiere und Natur der friualianischen Landwirte zeigte sich schon sehr früh und besonders in der Menge der vielen verschiedenen Produkte, die in dieser Gegend über Jahrhunderte entstanden.

Friaul-Julisch repräsentiert über dreißig verschiedenste landwirtschaftliche Erzeugnisse mit geschützter Herkunftsbezeichnung, und weit mehr als neunzig verschiedene Gerichte und Getränke, welche typisch für die Region sind.

Da die Liste aller Produkte viel zu lang wäre, um sie hier auszuschreiben, folgen nun die zehn wichtigsten und bekanntesten:

  • Prosciutto di San Daniele
  • Montasio und Latteria Käse
  • Gekochter Schinken aus Triest
  • Pitina Hirschsalami
  • Geräuchertes Gänse-Fleisch
  • Geräucherte Forelle (oder auch „die Königin von San Daniele“)
  • Friulianische Salami
  • Gubana („friualianischer Reinling“) aus dem Natisone-Tal
  • Friulianischer Grappa
  • Natürliche Weine

 

Für friulianische Einwohner mögen diese Produkte alltäglich wirken, doch stellen sie viel mehr den Stolz dieser Region dar. Aus eigener Produktion eine so große Vielfalt zu erzeugen und sich mit dieser ebenso national wie international zu etablieren ist eine bemerkenswerte Leistung, welche die Landwirte und Bewohner mehr als gemeistert haben.

Für Besucher von Friaul-Julisch bedeutet diese Vielfalt besonders die Flexibilität beim Kochen und Zubereiten von Gerichten, aber auch beim Einkaufen. Ein solch hoher Wiedererkennungswert, Qualität erster Klasse sowie die Nachhaltigkeit der selbstständigen landwirtschaftlichen Herstellung ohne Importe, machen jegliches Produkt aus Friaul zu einem Gütesiegel italienischer Liebe zum Essen.

Prosciutto di San Daniele spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Seit Jahrhunderten wird ein und dieselbe Technik der Herstellung verwendet. Ebenso wird beispielsweise seit Jahrzehnten das Aria di Festa zu Ehren dieses Schinkens dargeboten.

So ist es auch mit den anderen Produkten: Tradition trifft die perfektionierte Balance zwischen optimaler Bewirtschaftung der Ländereien und endgültigem Vertrieb an lokale, sowie globale Kunden. Machen Sie sich als Leser dieses Artikels selbst ein Bild: besuchen Sie Friaul-Julisch und genießen Sie die Vielfalt dieser Region, die nicht nur den weltbesten Prosciutto di San Daniele produziert, sondern auch sämtliche andere Lebensmittel-Segmente seit Jahrhunderten erfolgreich und unter höchster kulinarischer Qualität bedient.

 

Quelle: http://www.friulitipico.org/prt/cibi-e-bevande-mainmenu-26.html